Opulent verwaltetes Niederösterreich

Niederösterreich hat rund 15 Prozent mehr Einwohner als Oberösterreich. Aber 93 Prozent mehr Landes-Verwaltungsbeamte als das Nachbarland.

Das liegt wohl an Strukturen wie diese im jüngsten Rechnungshofbericht konstatierte:

“In Niederösterreich vergaben fünf eigenständige Organisationseinheiten des Landes und der Niederösterreichische Schul– und Kindergartenfonds 20 unterschiedliche Förderungen für die Betreuung 0– bis 6–Jähriger. Diese beruhten auf fünf gesetzlichen Grundlagen und diversen Richtlinien. … Darüber hinaus war die fachliche Zuständigkeit für Kinderbetreuung zwischen den Abteilungen Kindergärtn (für Kindergärten) und der Abteilung Jugenwohlfahrt (fü Tagesbetreuungeinrichtungen und Tagesmütter/-väter) geteilt.

Im Unterschied dazu war in der Steiermark eine einzige Organisationseinheit des Landes fachlich für die Kinderbetreuung von 0– bis 6–Jährigen zuständig,  die mit einer Ausnahme auch sämtliche 13 Förderungen im Bereich der Kinderbetreuung administrierte.”

Die Steiermark hat 25 Prozent weniger Einwohner als Niederösterreich, aber 60 Prozent weniger Verwaltungsbeamte.

Nur ein Beispiel für offensichtlich  ziemlich viel Reformbedarf und Sparpotenzial im opulent verwalteten Niederösterreich.

 

Kommentare

  1. HPR

    Der geschätzte Autor des Kommentars ist offenbar kein gelernter Niederösterreicher. Das Land ist eindeutig monarchistisch geführt, der Landesfürst vergibt die Pfründe und kleinen Gefälligkeiten an sein kratzbuckelndes Volk und beschützt es vor den Widrigkeiten der globalisierten Welt. DAS kann nur funktionieren, wenn man möglichst viele Parteigänger mit lukrativen Jobs, Forderungen, Genehmigungen, Wohnraum,… versorgen kann. Ein aufgeblähter Apparat ist also die logische Konsequenz, btw würde der gelernte Wiener wahrscheinlich das Gleiche in Dunkelrot anmerken.
    Wenn der gelernte NÖ mitbekommt, wie Gemeinden der falschen Couleur finanziell ausgetrocknet werden, wie immer noch das Parteibuch Grundvoraussetzung für einen Lehrerjob ist, dann gruselt es ihn, ob der Forderung – “Alle Lehrer unter die Kontrolle der Länder”. Heißt auf NÖ übersetzt: “Wagenburg ÖAAB rüstet für das nächste Verwaltungsgemetzel”

Hinterlasse eine Antwort